18-12 Monate vor der Hochzeit,  Allgemein,  Tipps

Hochzeitsvorbereitung – Was wirklich zählt

Während eigenen Hochzeitsvorbereitung wird man tagtäglich mit Fragen konfrontiert, über die man sich vermutlich vorher noch nie wirklich Gedanken gemacht hat.

Beispielsweise:

  • Wollt ihr für jeden Gast eine eigene Speisekarte machen und diese auch als Namensschild benutzen?
  • Wird es Gastgeschenke geben und wenn ja welche?
  • Wie soll das Design eurer Save-the-Date Karten, Einladungen und Sitzplatzkärtchen aussehen? Welches Farbkonzept ist das passende?

Hochzeitspaar Gäste, Spritzkerzen

 

Wenn man dann endlich eine Frage zur eigenen Zufriedenheit geklärt hat, wird man sicherlich mit der nächsten notwendigen Entscheidung konfrontiert. Wenn man hier nach dem Motto „Jede Entscheidung ist ein Massenmord an Möglichkeiten“ vorgeht, könnte die Planung mühsam werden.

Unser Tipp: Denke an die gute alte Zeit wie ihr nur Gäste bei einer Hochzeit wart.

Was das heißen soll? Denkt an die Hochzeiten bei denen ihr bisher eingeladen wart und überlegt an was Ihr euch noch erinnern könnt.

Ich traue mich hier folgenden Tipp abzugeben, was in eurem Gedächtnis hängen geblieben ist:

  • War die Stimmung gut?
  • Hat es geregnet oder war es ein wunderschöner Tag? Wie war das Wetter?
  • War das Essen lecker? (Ich wette du kannst dich nicht mehr an alles erinnern, was es zu essen gegeben hat, nur noch ob es geschmeckt hat oder nicht)

Könnt Ihr euch an das Design der Speisekarten erinnern? Oder die Farbe der Blumendeko? Vermutlich nicht. Wenn ihr euch bei einer Entscheidung nicht sicher seit denkt einfach daran: 80% der Entscheidungen trefft ihr hauptsächlich für euch selbst. Viele Details werden den Gästen gar nicht auffallen. 

Auch wenn euch diverse Dienstleister, Freunde oder Eltern etwas anderes einreden wollen, versucht für euch selbst festzulegen was euch bei eurer Hochzeit wichtig ist und was nicht. Verfolgt diese Festlegung gewissenhaft und verschwendet nicht zuviel Zeit bei eher unwichtigen Themen. So spart ihr Energie und Kraft für die wirklich wichtigen Themen.

Klingt zu theoretisch? Praxistipp: Kauft euch einen Notizblock, erstellt eine Google Tabelle auf die ihr beide Zugriff habt oder ein Excel-Sheet – ganz egal welche Lösung die Beste für euch ist, wichtig ist eine Liste zu erstellen in der Ihr eure Wünsche notiert.  Das kann am Anfang ruhig etwas chaotisch sein, jedoch ist es wichtig alle Ideen festzuhalten.

Vergesst niemals – es ist eure Hochzeit!

Ihr wollt einen Dj, eine Band, drei Fotografen und ein Filmteam? Ihr wollt eine Winterhochzeit auf einer Hütte? Warum nicht, es ist eure Hochzeit! Lasst euch von niemanden etwas einreden und macht einfach was euch glücklich macht! Eure Gäste kommen um euch glücklich und strahlend an eurem Hochzeitstag zu sehen. Je mehr die einzelnen die Feier eurer Vorstellung entspricht, desto glücklicher werdet ihr am Tag der Tage sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Blogheim.at Logo