Planung,  Tipps

Hochzeitsplanung: Tipps zum Überblick bewahren

Wenn ihr diesen Artikel lest seid ihr vermutlich bereits mit den ersten Planungsschritten beschäftigt – oder bereits im Chaos aus Zetteln und Post-Its angekommen. Wir wollen euch hier ein paar Tipps geben, um in der Hochzeitsplanung den Überblick zu bewahren.

1. Nutzt Hilfsmittel mit denen ihr euch wohlfühlt

Ihr notiert euch gerne wichtige Informationen in einem Block? Sehr gut, dann kauft euch ein hübsches Hochzeitsnotizbuch und haltet darin alle wichtigen Informationen fest.

Ihr arbeitet gerne mit Notizen am Handy und am PC um immer und überall die Informationen parat zu haben? Dann empfehlen wir euch Tools wie Google Notes, Google Docs oder zum Beispiel Evernote. All diese Apps (und viele viele mehr) erlauben es euch, gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. Das ermöglicht euch zum Beispiel gemeinsam eine ToDo-Liste zu erstellen und abzuarbeiten.

Egal für welche Methode, welches Tool oder welches Medium ihr nutzen wollt – entscheidet euch für eine Variante mit der Ihr euch wohlfühlt. Das erspart euch viel Ärger und Einarbeitungszeit.

Hochzeitsplanung - Überblick bewahren mit Post-Its

2. Just do it

Eine Hochzeitsplanung nimmt viel Zeit in Anspruch, die in einem normalen Tagesablauf zwischen Arbeit, Hobbies und sonstigen Aktivitäten irgendwo einen Platz finden muss. Versuche daher effizient vorzugehen. Aus unserer Erfahrung verschwendet man unnötig viel Zeit, wenn man sich in Details verliert oder Dinge recherchiert und das Ergebniss der Recherche nicht festhält. Wir haben zum Beispiel nicht nur einmal die notwendigen Dokumente für das Standesamt recherchieren müssen. Ganz einfach weil wir diese Infos nicht gleich in unser Hochzeitsplanungsbuch eingetragen haben.

3. Sammelt nur Unterlagen die ihr benötigt.

Warst du schon bei einer Hochzeitsmesse? Oder bei verschiedenen Brautmodengeschäften? Wenn ja wirst du vermutlich auch schon einen Stapel an Werbematerialien, Broschuren und Flyern Zuhause haben. Unser Tipp: Sortiert die erhaltenen Unterlagen nach:

  • Uninteressant – wird beim nächsten gang zum Altpapier entsorgt
  • Vielleicht interessant – wird für einen Monat aufgehoben, wenn ihr dann feststellt, dass ihr zum Beispiel keine Feuershow bei eurer Hochzeit haben wollt könnt ihr alle dementsprechenden Unterlagen auf den Uninteressant- Stapel legen.
  • Interessant – alles was für euch und der Vorstellung eurer Traumhochzeit relevant ist.

Am Anfang der Planung wird mit Sicherheit der „vielleicht interessant“ Stapel am größten sein. Je weiter ihr in die Details eurer Planung geht, desto mehr sollten sich die „Uninteressant und Interessant-Stapel füllen.

4. Genießt die Zeit

Egal wie stressig und chaotisch die Vorbereitungszeit für eure Hochzeit ist – versucht die Zeit der Hochzeitsplanung auch zu genießen. Immerhin plan ihr da eure eigene Traumhochzeit die ihr so gestalten könnt, wie ihr wollt.

 

Wie behaltest du Überblick über deine Planung? Verrate es uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Blogheim.at Logo